RTL NORDMärz 2018

Hamburgerin entwirft Bademode für Brustkrebspatientinnen



VitalJanuar 2018

Hamburger MorgenpostOktober 2017


BRIGITTE.deOKTOBER 2017

Diese Bademode ist für alle Frauen | auch nach einer Brustamputation


September 2017Power-Frau startet nachhaltiges Mode-Business

Vorstufe Brustkrebs, Bestrahlung und Ablatio – Stefani Nennecke hat dieses Szenario selbst durchgemacht und weiß genau, wie sich eine Frau nach einer erfolgten Brustamputation fühlt. Doch die Wahl-Hamburgerin mit dem Survivor-Gen hat sich nicht davon unterkriegen lassen. Insgesamt drei Mal erhielt sie den erschreckenden Befund, aufzugeben kam für sie aber nie infrage. Im Gegenteil: Jetzt, mit über 50 Jahren, startet sie mit IPANII ein neues Business – ihre erste eigene Bademoden-Kollektion.Doch wie kommt eine Frau, die in der Medien- und Fotografen-Szene erfolgreich war, überhaupt dazu, Modedesignerin zu werden? Aus Sorge, sich in Zukunft nicht um ihren Sohn kümmern zu können, setzt Nennecke nach der dritten Diagnose „Vorstufe Brustkrebs“ den Vorschlag einer Ablatio in die Tat um und stellt fortan fest, wie unwohl sie sich als modebewusste Frau und Beach-Girl in den bereits bestehenden Bademoden-Modellen aus Sanitätshäusern fühlt. Sie beschließt kurzer Hand, ihr eigenes Label zu gründen, das auf Frauen wie sie selbst zugeschnitten ist. Sie kauft einen Ratgeber, der Anleitung zur Gründung eines Modelabes gibt, fliegt nach Thailand und beginnt einen Businessplan zu erstellen. “Jede Frau hat das Recht darauf, sich schön und gut zu fühlen“, so Nennecke.„Vor allem das Selbstbewusstsein von Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, muss wieder aufgebaut werden. Das war Ansporn genug für mich“, so die Power-Frau. Zurück in Deutschland informiert sie sich, recherchiert, macht sich mit Schnittmustern, Stoffen und Produktionsstätten vertraut und veröffentlicht nun im Herbst 2017 die erste Kollektion ihres Labels IPANII – sechzehn Jahre nach der ersten Diagnose.Ihre Bademode ist ‚made in Germany’, gefertigt werden die Teile in einer kleinen Manufaktur in Bayern unter fairen Arbeitsbedingungen. Die Verwendung von recycelten Fischernetzen als Hauptmaterial macht die Teile zudem einzigartig nachhaltig. Hochwertig, schnelltrocknend und mit einem leichten, eleganten Shape-Effekt versehen – Stefani Nennecke weiß, worauf es ankommt, wenn sich Frauen gewohnt schön und attraktiv dem Leben stellen wollen.

Pressemitteilung der PR-Agentur hesse & hallermann


BRIGITTE.deOKTOBER 2017

Diese Bademode ist für alle Frauen | auch nach einer Brustamputation